Essen und Trinken

In den Cafeterien und Mensen bekommst du Frühstück, Mittagessen und Abendessen ab 1,50 Euro. Es gibt auch immer eine vegetarische Alternative und im vegeTable am Ernst-Abbe-Platz findest du sogar ausschließlich vegetarische Gerichte. Normalerweise kannst du überall mit deiner Thoska zahlen. Voraussetzung ist natürlich, dass du genug Geld auf der Thoska hast. Die Thoska kannst du zum Beispiel in der Mensa am Ernst-Abbe-Platz oder im Universitätshauptgebäude (UHG) aufladen. Wenn du lieber zu Hause kochst, kannst du dich in sämtlichen Supermärkten im Stadtzentrum oder in der Nähe der Studentenwohnheime mit den unterschiedlichsten Lebensmitteln versorgen. In der Zwätzengasse gibt es auch einen Bioladen und auf dem Marktplatz kannst du mindestens zweimal in der Woche regionales Gemüse und Früchte kaufen. Auch Lebensmittel aus Russland, Asien und Arabien sind in Jena erhältlich.

In Deutschland gibt es ein ziemlich kompliziertes Pfandsystem für Glas- und Plastikflaschen. Nicht einmal wir verstehen es vollständig. Sieh also stets nach, ob du für deine leeren Flaschen Geld zurückbekommst (Mehrweg) oder sie in den Müll werfen kannst (Einweg). Auf Bierflachen gibt es übrigens immer Pfand.

Ein paar Vorschläge von unserer Seite: Probiere doch einmal die Thüringer Rostbratwurst, sie ist eine Spezialität der Region. Aber du musst aufpassen: Wenn du Ketchup dazu wählst statt Senf, wirst du sofort als Nicht-Thüringer erkannt.

Außerdem solltest du Fritz Mitte probieren! Dort gibt es die besten Pommes in der Stadt, alle Saucen sind selbstgemacht und es gibt sogar vegane.

Zum Schluss empfehlen wir dir noch dir einen Kaffee oder Drink in der Wagnergasse zu gönnen. Dort gibt es die unterschiedlichsten Cafés und Bars, die du alle ausprobieren solltest, da eines schöner ist als das andere.

Geld

Wenn du in einem Studentenwohnheim wohnst, brauchst du ein deutsches Bankkonto. Studentenkonten sind normalerweise kostenlos, zum Beispiel bei der Deutschen Bank. Wenn du dabei Hilfe benötigst, kannst du auch nach einem Mentor fragen.

Kommunikation

Meistens kaufen internationale Studenten eine deutsche SIM-Karte für ihre Handys. Viele Unternehmen wie blau, simyo oder Congstar bieten Prepaid-SIM-Karten für nur 10 Euro an. Du kannst aber auch eine SIM-Karte für nur einen Euro von uns bekommen. Wir haben eine Kooperation mit Ortel, die Spezialtarife für internationale Anrufe anbieten. Wenn du interessiert bist, klicke hier oder schreib' uns eine E-Mail an info[at]esn-jena.de.

In allen Universitätsgebäuden gibt es kostenloses WiFi (oder WLAN wie wir in Deutschland sagen), das du mit deinem Handy, Tablet oder Computer benutzen kannst. Hier kannst du lesen wie es funktioniert.

Mentor

Die Universität Jena möchte, dass du dich auch in den ersten Tagen wohlfühlst und stellt dir deshalb einen Mentor zu Seite, der dir mit der Bürokratie in Deutschland und allen anderen Problemen der ersten Tage helfen kann. Mehr Informationen dazu kannst du hier finden.

Sport

Du wolltest schon immer mal tanzen lernen oder einen neuen Sport wie Jugger kennen lernen? Dann solltest du einen Kurs des Hochschulsportes belegen. Aber Achtung! Bei manchen Sportarten musst du schnell sein und dich rechtzeitig anmelden, da die Plätze schnell ausgebucht sein können.

Wohnen

Eine Wohnung in Jena zu finden, kann vor allem im Wintersemester ziemlich schwer werden. Du solltest dich auf jeden Fall für einen Platz im Studentenwohnheim des Studierendenwerks Thüringen bewerben. Wenn dir ein Platz angeboten wird, empfehlen wir dir dringend, ihn anzunehmen. Dort wirst du auch einen Wohntutor haben, der dir im Wohnheim bei fast allem helfen kann. Ohne Zimmer im Wohnheim wirst du wahrscheinlich campen oder für mehrere Wochen in einem Hostel wohnen müssen (Das ist kein Witz!). Wenn du aber wirklich lieber eine private Wohnung bevorzugst, kannst du bei wg-gesucht.de versuchen, das passende zu finden.